Nachmittags Spaziergang,

heute machten wir unsere Gassi Runde mal nicht am Main, sondern in der Nähe vom "Seelenvater". Und zwar ab dem Parkplatz zwischen Schweinfurt und Maibach. Das Wetter wurde Nachmittags richtig sonnig und schön warm, unser BANDIDO drängelte uns sowieso schon die ganze Zeit endlich raus zu gehen.

Ab dem Parkplatz hat man dann die Wahl, entweder über Feldwege durch die Natur zu laufen, oder auf einen befestigten Flurbereinigungsweg nach Maibach. Wir entschieden uns erst einmal 2 Kilometer auf der befestigten Weg zu gehen.

Es war ein sehr angenehmes laufen mit einem grandiosen Blick über die abgeernteten Felder bis zum Horizont. Es stehen jetzt nur noch die Zuckerrüben und der Mais draußen und warten darauf geerntet zu werden. Ich denke im September geht es los mit dem abernten der letzten Felder und das ist für mich immer ein  Zeichen, dass jetzt der Sommer vorbei ist und der herrliche Herbst beginnt. Irgendwie freue ich mich schon auf die kühlere Zeit des Jahres. Am Morgen wird alles in eine wabernde Nebelhülle gepackt und gegen Mittag kommt dann die Sonne und leckt den Nebel weg. Sie taucht dann alles in goldenes Licht und die Farben leuchten viel intensiver. Ich finde das ist die schönste Jahreszeit überhaupt.

Auch heute haben wir wieder viel erlebt bei unserem Lauf. Unser BANDIDO hat neue Geschwindigkeits Rekorde im Sprint aufgestellt. Er wollte unbedingt Vögel fangen und starte immer mit einem wahnwitzigen Tempo um dann erfolglos abzubremsen. Nach ca. 15 Minuten verlegte er seinen Enthusiasmus dann aufs Mäuse jagen, was ihm immer irgendwie viel besser gelingt. Er sprang und hüpfte durch das Gras und versank darin wie ein Taucher. Einmal wollte er unbedingt einen Kaninchenbau oder ähnliches erkunden. Allerdings verbot ihm das meine Frau sofort, denn wer weiß ob da wieder alleine raus gekommen wäre?

Wir fanden auch noch schöne gemusterte Raupen, die meine Frau gerne über ihren Arm laufen ließ um sie zu beobachten. Zum einen kribbelt es herrlich und zum anderen kann man dann ihre tolle Zeichnung besser erkennen.

Nach ca. 2 Kilometer bogen wir rechts in einem Feldweg ein und liefen über die weite Flur zurück zum Parkplatz. Unser kleiner Zwergpinscher flippte schier aus, als er die ganzen Gerüche witterte. Er schoss immer wieder los und suchte nach einem vermeintlichen Wildtier das er jagen wollte. Wir amüsierten uns köstlich über seine Freude und bestätigten ihn auch immer wieder mit „such den Hasen“ und „wo ist der Hase“. Erst als seine Zunge zu weit aus seinem Mäulchen hing, machten wir eine Pause und gaben ihm erst einmal Wasser zum trinken.

Danach hielt ich BANDIDO an, doch etwas langsamer zu machen und lieber „wo ist das Mäuschen“ zu spielen. Er nahm meinen Vorschlag auch gerne an und blieb in unserer Nähe. Meine Frau war ebenfalls froh das unser Zwerg nicht mehr so weit voraus rannte. Sie entdeckte nämlich Fußabdrücke von irgend einem riesigen Tier, wahrscheinlich einem Bären oder zumindest etwas ähnlichem und hatte Angst um unser Hündchen.

Irgendwann verlor unser BANDIDO den Überblick und seine Orientierung, deshalb sind wir entschlossen auf einen Jägerstand geklettert und haben die Lage gepeilt. Nach kurzer Zeit waren wir dann wieder auf den rechten Weg und er setzte erst einmal seine Duftmarke.

Alles im allen war es wieder ein sehr schöner Spaziergang mit vielen kleinen Erlebnissen für uns drei. Aber das beste für unserem BANDIDO war sicher das Gefühl, ein Löwe zu sein und keinen Rivalen in der Nähe zu haben.

Schaut euch mal das letzte Bild an, dass erinnert mich irgendwie an einen Löwen